Der Knieretter

49,95 

Dein Multitalent gegen Knie- und Beinschmerzen

✓  bei Knie-, Bein- und Fußschmerzen, Reizungen der Achillessehne und Wadenkrämpfen

✓ zur Vorbeugung und Behandlung von Arthrose

✓ 3 Teile zum individuellen Kombinieren und Üben

✓ aus biologisch abbaubarem Material

✓ Zugang zur Online-Mediathek mit allen Übungen

Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Kategorien: , , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

✓ Entlastet Gelenke und Knorpel
Mit dem Knieretter dehnst du deine Wadenmuskeln ganz gezielt auf – für gesunde Knie und Sprunggelenke

✓ Hohe Flexibilität
Übe so, wie du es brauchst: verschiedene Stufen für beide Beine gleichzeitig oder jedes Bein einzeln.

✓ Kein Zeitverlust
Übe einfach beim Zähneputzen: 2 Minuten morgens und 2 Minuten abends genügen.

✓ Rutschfest und sicher
Alle Keile rasten fest ineinander und spezielle Erhöhungen sorgen für eine gute Haftung des Fußes.

Knieretter? Der Name ist Programm:

Wofür brauchst du den Knieretter?

Unser moderner Alltag bringt es mit sich, dass unsere Muskeln und Faszien immer unflexibler werden. Mangelnde und zu einseitige Bewegung ist schuld daran. Ob am Schreibtisch, auf der Couch oder unterwegs in Auto, Bus und Bahn – wir sitzen zu viel. Davon betroffen sind gerade die Beinmuskeln, insbesondere die in den Waden.

Die inneren und äußeren Wadenmuskeln „verkürzen“ dadurch zunehmend und geraten unter große Spannung. Sie ziehen an der Achillessehne, führen zu Mikrorissen, lösen Schmerzen im Schienbein aus und lassen sogar Knochenhautablösungen entstehen. Zusätzlich werden durch die Überspannungen die Sprung- und Kniegelenke überlastet, was Arthrose und Meniskusschäden begünstigen kann.

Mit unserem Knieretter kannst du die Überspannungen in den Muskeln wieder abbauen und den Zug auf die Achillessehne verringern. Du wirst merken: Schon nach wenigen Tagen kannst du dich befreiter bewegen und schmerzfreier laufen, wenn du täglich übst. Und das ohne zusätzlichen Zeitaufwand! Übe beispielsweise einfach beim Zähneputzen: 2 Minuten morgens und 2 Minuten abends genügen, um deine Waden hochwirksam aufzudehnen.

Wie kannst du mit dem Knieretter üben?

Damit du die besten Ergebnisse erzielst und möglichst zeitsparend üben kannst, haben wir anhand unserer langjährigen Erfahrung mit Schmerzpatienten drei Keile mit unterschiedlichen Höhenwinkeln entwickelt:

  • 2 kleine Keile mit einem Winkel von jeweils 9 Grad,
  • 1 großen Keil mit einem Winkel von 18 Grad.

Diese 3 Keile ermöglichen dir vielfältige Kombinationen. So kannst du immer genau so üben, wie du und der Zustand deiner Muskeln es brauchen. Dehne zum Beispiel beide Beine gleichzeitig im selben Winkel, wähle unterschiedliche Winkel zwischen beiden Beinen oder konzentriere dich nur auf eine Seite. Du wirst merken: Es macht Spaß, die vielen Möglichkeiten auszuprobieren, deine optimalen Übungswinkel zu finden und dich immer weiter zu steigern.

 

 

 

Spezial-Übungen mit dem Knieretter:

Kostenfreier Zugang zur Online-Mediathek mit allen Übungen

Mit dem Kauf unseres Knieretters erhältst du einen persönlichen Zugang für unsere Online-Mediathek. Darin findest du Videos, in denen dir Roland Liebscher-Bracht persönlich erklärt, wie du mit dem Knieretter übst und die einzelnen Keile miteinander kombinieren kannst. Natürlich gibt es dort auch exklusive Videos zu unseren Dehnübungen, Faszien-Rollmassagen und Anleitungen zur Light-Osteopressur mit dem Schmerzfrei-Drücker.

 

 

 

Häufig gestellte Fragen:

Für welche Bereiche des Körpers ist der Knieretter besonders geeignet?

Seine Hauptfunktion erfüllt der Knieretter im Bereich der Beine rund um das Fuß- und Kniegelenk. Er eignet sich zum Üben beider Beine gleichzeitig oder zum anspruchsvolleren Üben konzentriert auf ein Bein. Durch das Aufdehnen der inneren und äußeren Wadenmuskulatur entspannen sich Knie, Fußgelenk, Achillessehne und Fußhebermuskulatur. Die Gelenke werden nicht mehr zu stark zusammengepresst und die Knorpel in den Sprung- und Kniegelenken können sich erholen. Zugleich können die Menisken in den Kniegelenken regenerieren und auch die Bänder werden entlastet und können wieder ihre biologische Funktion erfüllen.

Darüber hinaus kannst du mit dem Knieretter die gesamte Rückseite der Beine sowie den gesamten Rücken und Nacken dehnen. Auch für die Dehnung der Oberschenkel-Vorderseite mit dem großen Streck-Muskel lässt sich der Knieretter clever in unsere Übungsfolgen integrieren. Wie das genau funktioniert, liest du im Begleit-Booklet zu deiner Bestellung.

Ist das Üben mit dem Knieretter gefährlich? Kann ich mich dabei verletzten?

Ob du mit einem Bein oder beiden Beinen gleichzeitig übst: Dein sicherer Stand ist gewährleistet. Dafür sorgt die spezielle Konstruktion der einzelnen Keile, die sich fest ineinander verkanten, wenn du mehrere von ihnen übereinander stellst.

Für noch mehr Sicherheit haben wir auf der Keilfläche leichte Erhöhungen und eine Laserung mit dem geometrischen Muster der „Blume des Lebens“ angebracht. Sie verhindern, dass du beim Üben auf der Keilfläche herumrutscht oder komplett abrutschen kannst.

Generell fungiert bei den Übungen mit unserem Knieretter natürlich auch deine persönliche Schmerzskala als Sicherheitssystem. Du kennst sie vielleicht aus unseren YouTube-Video und Übungsbeschreibungens. Wichtig ist hierbei, dass du die Dehnung während der 2-minütigen Übungszeit zunehmend verstärkst. Bleibe bei der Intensität jedoch immer im Bereich deines individuellen Wohlfühlschmerzes, also auf der Schmerzskala bei 9. Auf dieser Stufe nimmst du den Schmerz noch nicht als negativ und überbelastend wahr, was der 10
entspräche. Bei einer 9 kannst du noch „loslassen“, das heißt, entspannt bleiben sowie locker und tief atmen