Vorträge zur Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Schmerzen bestimmen bei vielen Menschen das Leben mit und lassen oft sogar einfachste Tätigkeiten unmöglich erscheinen. Nur zu gern würden wir die Schmerzen direkt ausschalten, wie ein schlechtes TV Programm. Leider ist unser Körper aber in seiner Funktion ein so komplexes Gebilde, bei dem nahezu alle Bestandteile miteinander agieren, dass es nicht so leicht ist den „Schalter“ zu finden, mit dem man den Schmerz abschalten kann. Aus dieser Problematik sind die vielfältigsten Modelle von der Schmerzentstehung und der Schmerzbehandlung entstanden, dass man den Überblick längst verloren hat. Wenn Patienten zu uns kommen, haben sie oftmals schon eine Odyssee an Arztbesuchen hinter sich und werden mit jedem nicht helfenden Besuch immer ratloser.

Wir möchten genau hier ansetzen und etwas Licht ins Dunkel bringen. Wir erklären an Beispielen von klassischen Diagnosen, wie z.B. einer Kniearthrose, welches Geschehen vorliegt, wo die Schmerzen entstehen und auch wo sie nicht entstehen können (!). Daran schließt sich die Erklärung an, wie wir diese Beschwerden in der Behandlung angehen, und die Schmerzen gemeinsam mit dem Patienten nachhaltig beseitigen.

Unsere Behandlungen sind sog. konservative Methoden, sodass wir ohne Spritzen oder Operationen arbeiten.

 

Im Januar 2018 nehmen wir uns dem Thema Knieschmerzen gesondert an. 

Wenn Sie unter Knieschmerzen leiden und sich ausführlich über unsere Arbeitsmethode informieren wollen, dann können Sie neben einem regulären Behandlungstermin auch unser Vortragsangebot annehmen. Dort erklären wir Ihnen, wie wir gezielt bei Knieschmerzen vorgehen und stehen Ihnen Rede und Antwort.

Der Vortrag zum Thema Knieschmerzen findet am Donnerstag, 15.2.2018 um 19.00h statt. Bitte senden Sie uns kurz eine Nachricht, wenn Sie an dem kostenlosen Vortrag teilnehmen möchten.